Still- und Schlafberatung Anna Scherer in Unterschleißheim

Ich bin für Sie da.

Die Magie des Anfangs

Nach der Geburt beginnt ein neuer Abschnitt im Leben einer Frau – Sie wird Mutter. In diese Rolle dürfen Baby und Mama hereinwachsen und manchmal braucht es etwas Zeit, sich selbst in der neuen Rolle als Mutter zu finden. Das Stillen kann auf ganz natürliche Weise die Bindung zwischen Mutter und Baby stärken und kann ein wundervolles und intensives Erlebnis sein. Doch leider nicht immer ganz problemlos: Zu viel oder zu wenig Milch, Milchstau oder wunde, schmerzende Brustwarzen... 

Als zertifizierte Stillbegleiterin und -beraterin (DAIS) unterstütze ich Mütter bei Fragen rund ums Stillen und begleite von den ersten Fragen in der Schwangerschaft bis hin zum Abstillen.

Mein Beratungsangebot

Individuelle Beratung

Ob zu viel oder zu wenig Milch, Milchstau oder wunde schmerzende Brustwarzen, spuckende Kinder und Babys, die Mamas Brust verweigern – Ich helfe euch gerne.


Starthilfe              

Ist das Baby satt? Wie oft muss ich stillen? Ist es normal, dass das Stillen weh tut? 


Milchstau und Schmerzen

Wenn du schnelle Hilfe brauchst.


Stillvorbereitung     

Stillen ist kein Instinkt, es muss erlernt werden. Ich zeige euch den Weg.


Beikoststart

Essen soll Spaß machen. Ich zeige euch einen entspannten Weg an den Familientisch.

Wann macht eine Stillberatung Sinn?

Immer. 

Schon vor der Geburt in der Schwangerschaft können wir uns gemeinsam mit Stillpositionen beschäftigen und uns mit alten immer noch kursierende Mythen und Weisheiten auseinandersetzen und uns wappnen, falls ihr damit konfrontiert werdet:
Frische Milch auf alte Milch macht Bauchweh. Zwischen den Stillmahlzeiten müssen 4 Stunden liegen. Mit kleinen Brüsten kann man nicht genug Milch produzieren. Man darf nachts nicht zu oft stillen, sonst kann das Kind nicht durchschlafen.
Alles Blödsinn. Wir räumen damit auf.


Im Wochenbett, wenn die Gefühle überhand nehmen und ihr an euch, dem Baby und der Milchmenge zweifelt, man das Stillhütchen wieder los werden möchte oder Fragen zum Anlegen hat.



Und auch zum Ende der Stillzeit können Fragen auftreten: Wann und wie stille ich am besten ab? Kann ich weiterstillen, obwohl ich wieder arbeiten gehe und das Kind in die Kita geht? Wie und wann beginnt man mit der Beikost?


Warum Stillen?

 

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) empfiehlt Kinder 6 Monate voll zu stillen und bis zum zweiten Lebensjahr und darüber hinaus nach Bedarf. 

  • Stillen ist mehr als Nahrung für den Säugling, es erleichtert Bindung und es beruhigt das Kind
  • Muttermilch ist immer griffbereit, richtig temperiert, hygienisch verpackt ;) und in richtiger Menge vorhanden
  • Muttermilch hat die perfekte Zusammensetzung für Ihr Kind und passt sich an die Bedürfnisse des Kindes an. → Speichel
  • Gestillte Kinder werden weniger häufig krank, denn die Muttermilch passt sich an die Bedürfnisse des Kindes an. Über den Speichel des Kindes kann der Körper der Mutter das Immunsystem des Kindes unterstützen.
  • Stillen reduziert das Risiko der Mutter an Diabetes, Brust-, Eierstock- oder Gebärmutterhalskrebs zu erkranken.
  • Die Rückbildung stillender Mütter erfolgt schneller.
  • Stillen spart bares Geld. Im ersten halben Jahr sparen stillende Mütter ca. 600€
  • Stillende Mütter schlafen im Schnitt ca. 40-45 Minuten mehr pro Nacht


Vereinbaren Sie einen Termin mit mir - ganz einfach per E-Mail (kontakt[at]stillberatung-unterschleissheim.de) oder via Kontaktformular